Das Weingut Pitsch am Bach liegt an den Südwesthängen zwischen St. Justina und St. Magdalena in Bozen auf trockenen Flussschotterablagerungen mit hohem Sand und mittlerem Humusgehalt.

1350 erstmals urkundlich erwähnt liegt unser Weinhof auf ca. 300 m Meereshöhe. 300 Sonnentage im Jahr sind für uns eine gute Voraussetzung, ausgezeichnete Weine zu keltern.

Bodenständige Gelassenheit,
weltoffener Weitblick.

Das Weingut

Seinen eigentümlichen Namen hat unser Hof wohl von seinem einstigen Besitzer, dem Florentiner Bankier „Boccia“. Dies dürfte sich in Folge mundartlich zun Pitsch gewandelt haben. Jahrhundertelang wurde hier Weinhandel betrieben, unter anderem mit Meinhard II von Tirol. Heute wird das Weingut Pitsch als „Erbhof“ von Familie Schweigkofler geführt, die bereits in achter Generation dem Weinbau verpflichtet ist. Die Wirtschaftsweise erfolgt naturnah und die Kelterung nach den traditionellen Techniken der Weinbauproduktion.

1350 erstmals
urkundlich erwähnt

300 Sonnentage
im Jahr

Momente